Sehenswürdigkeiten, Insidertipps und kulinarische Köstlichkeiten in Dublin

Dublin hat unzählige Sehenswürdigkeiten wie die National Gallery, Kilmainham Gaol, St. Patrick’s Cathedral oder Dublin Castle, welche man bei einem Besuch erkunden sollte. Man hat die Qual der Wahl zwischen Kultur, Kunst, Shopping und kulinarischen Highlights. Ich möchte dir heute 7 ganz persönliche Tipps für ein schönes Wochenende in Dublin gegeben. Dabei sind einige der klassischen Sehenswürdigkeiten, aber auch ein paar Insidertipps die Du nicht in jedem Reiseführer findest. Die Tipps sind einfach meine ganz persönlichen Highlights meiner Tage in Dublin.

1. Das Trinity College und den Long Room erkunden

Das Trinity College ist sicherlich kein Insidertipp, dennoch eines meiner persönlichen Highlights. Das College ist das älteste Dublins und alleine durch den Innenhof zu schlendern, vorbei am Campanile, dem Glockenturm, macht Spaß. An einem schönen Sommertag kann man auf der Wiese entspannen und den Studenten beim Rugby oder Cricket spielen zuschauen.

Trinity College in Dublin

Trinity College

Ein Highlight ist aber natürlich die Old Library, die alte Bibliothek, mit dem Book of Kells, einer Handschrift mit 4 Evangelien des Neuen Testaments aus dem 8. Jahrhundert. Mehr beeindruckt, als das Buch, hat mich persönlich allerdings der sogenannte Long Room. Als Leseratte macht mein Herz hier Freudensprünge. Der spektakuläre Raum mit seinen über 200.000 Büchern ist einfach beeindruckend!

Long Room

Long Room

2. Das Guinness Storehouse besuchen

Guinness Storehouse

Guinness Storehouse

Absolut überfüllt, wahrlich kein Geheimtipp und dennoch einen Besuch wert, ist das Guinness Storehouse. Ob man Guinness nun mag oder nicht!

Du kannst das Anstehen in der langen Schlange übrigens vermeiden, in dem Du dir die Tickets online kaufst! Günstiger sind sie online außerdem!

Das Gebäude an sich ist etwa 110 Jahre alt. Früher fand hier der Fermentationsprozess, bei dem die Hefe dem Biersud zugefügt wurde, statt. Heute wird das Gebäude in der Mitte von einem riesigen Pint Glass dominiert. Auf 7 Stockwerken erfährt man alles über die Geschichte, die Herstellung und die Vertriebswege, sowie die Werbung von Guinness.

Am Ende der Ausstellung kannst Du ein Pint Guinness in der Gravity Bar, im Dachgeschoss des Museums, genießen. Der 360° Panoramablick auf Dublin alleine ist schon den Besuch wert, wobei die interaktive Ausstellung wirklich gut gelungen ist.

360° Panoramablick auf Dublin

360° Panoramablick auf Dublin

3. bei einem Spaziergang oder mit dem Fahrrad Dublin entdecken

Einfach mal treiben lassen und die unbekannteren Ecken Dublins erkunden, so entdeckt man meiner Meinung nach eine Stadt am Besten. In Dublin geht dies sowohl zu Fuss oder Du mietest Dir ein Fahrrad. Dublin Bikes betreibt zahlreiche Fahrradstationen in der Innenstadt.

Dublin-Bike

Dublin-Bike

Einfach online registrieren, das Rad abholen und später an einer der Stationen wieder abgeben. Die ersten 30 Minuten sind kostenlos, danach kostet eine Stunde etwa 1,50 Euro.

Neben schönen Geschäften, tollen Häusern und vielen Restaurants habe ich auf meiner Tour unerwarteterweise vor allem tolle Streetart entdeckt. Dublin ist jetzt nicht unbedingt für seine Graffiti Szene bekannt, aber manchmal muss man eben einfach nur die Augen offen halten.

Streetart in Dublin

Streetart in Dublin

4. eine der leckeren Torten bei Queen of Tartes oder im Mercantile probieren

Nach so viel Sightseeing solltest Du Queen of Tartes* einen Besuch abstatten. Hier gibts es fantastische Torten, aber auch Frühstück und kleine Snacks. Dazu gibt es leckeren italienischen Kaffee und ausgezeichneten Tee.

Queen of Tartes

Queen of Tartes

Queen of Tartes

Queen of Tartes

Plane etwa 10 Minuten Wartezeit ein, das Café ist immer voll, da es bei den Locals sehr beliebt ist. Die Torten sind aber auch eine Sünde wert!

Alternative kannst Du ins Mercantile gehen. Hier gibt es fantastische Tartes, besonders die Chocolate Tarte kann ich empfehlen. Wer es lieber Herzhaft mag: die Pastrami Sandwiches sind der Hammer!

Mercantile

Mercantile

5. in einem der vielen Pubs der Stadt der Musik lauschen

Musik ist Teil der irischen Kultur und nahezu jedes Pub in Dublin hat Live Musik. Die wohl bekanntesten Pubs finden sich in Temple Bar. Allerdings ist hier auch immer die Hölle los und Temple Bar ist fest in der Hand von Touristen. Echte Iren wirst Du hier nur selten treffen. Dennoch solltest Du auf ein Pint Cider, oder Guiness mal in der legendären Temple Bar vorbeischauen. Etwas ruhiger geht es im The Old Storehouse* zu und die Musik ist großartig.

Temple Bar

Temple Bar, das meist fotografierte Gebäude Dublins

Abseits von Temple Bar kann ich Dir das Bulls & Castle* empfehlen, hier gehen die Einheimischen hin. Unten befindet sich ein fantastisches Steakhaus, im oberen Stock das Pub, mit einer großen Auswahl an Bieren, Cocktails und typischem Pubessen.

Traditioneller gehts im The Brazen Head* zu, dem ältesten Pub Dublins. Hier findest Du eine wunderbare Mischung aus Einheimischen und Touristen, die zu traditioneller Musik einen schönen Abend verbringen. Das Brazen Head besteht aus vielen kleinen Räumen mit je einer separaten Bar. Im Sommer kann man schöne Abende im Innenhof verbringen.

6. ein Ausflug nach Howth

Wenn Du richtig guten fangfrischen Fisch probieren möchtest, solltest Du einen Ausflug nach Howth, eine kleines Fischerdorf 20 Minuten außerhalb von Dublin, machen.

Bei The Brass Monkey* gibt es leckere Seafood Tapas und eine exzellente Weinauswahl. Einen tollen Ausblick und sehr guten Fisch kannst Du auch im Aqua Restaurant* genießen.

Oder Du machst einfach einen Spaziergang durch Howth und wirfst einen Blick auf die Karten der unzähligen Restaurants. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei!

Wenn Du nach dem guten Essen noch Lust auf einen Verdauungsspaziergang hast, dann solltest du den wunderschönen Cliffwalk, auch Bog of Frogs Walking Loop genannt, machen. Immer an den Klippen entlang geht es Richtung Leuchtturm und die Aussicht auf den Leuchtturm und die Steilklippen ist einfach fantastisch!

7. ein Ausflug zum Powerscourt Estate

Etwa 30 Minuten außerhalb von Dublin befindet sich das Powerscourt Estate mit dem Powerscourt House und dem riesigen Garten. Er gilt als einer der schönsten Irlands.

Neben einem Spaziergang durch den Garten, kannst Du hier den höchsten Wasserfall Irlands und den Haustierfriedhof des Estates besuchen.

Powerscourt Estate

Powerscourt Estate

Das Haus selber ist heute zum Teil ein Museum, außerdem befinden sich hier einige Shops und das Avoca Café, welchem Du unbedingt einen Besuch abstatten solltest. Hier bekommst Du ausgezeichnete Salate, Suppen, Snacks und hausgemachtes Gebäck. Wenn Du, so wie ich, nicht genug von den Leckereien bekommst, kannst Du im Shop nebenan auch die leckeren Marmeladen, Chutneys und vieles mehr kaufen. Außerdem gibt’s zwei fantastische Kochbücher, so kannst Du die einfachen und gesunden Gerichte auch zu Hause nachkochen.

Weitere tolle Stadttouren und Ausflüge in die Umgebung kannst Du hier buchen.*

Allgemeines:

Von Deutschland kannst Du sehr günstig mit Ryan Air von vielen Flughäfen nach Dublin fliegen. Weitere günstige Flüge findest Du sonst auf Skyscanner.de*

Hotel kann ich Dir leider keines empfehlen, da wir bei einem Bekannten und seiner Freundin übernachtet haben.

Warst Du schon mal in Dublin? Wie würdest Du ein Wochenende in Dublin verbringen? Schreib mir Deine Tipps doch in die Kommentare!

*Affiliate Link (wenn Du dem Link folgst, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke!)

Hat Dir der Artikel gefallen? Bitte teile ihn!