Sehenswürdigkeiten, Insider Tipps, und Infos

Die Sagrada Família, Chök Barcelona und El Raval sind nur drei Gründe für eine Städtereise nach Barcelona…

Sowohl kulturell, als auch kulinarisch hat Barçelona unglaublich viel zu bieten. Die typischen Touristenattraktionen, wie die Sagrada Família, die Casa Milà oder die Casa Batlló sind zwar selbst Anfang März sehr voll, aber trotzdem absolut einen Besuch wert. Mich zumindest hat Gaudís Architektur unglaublich beeindruckt.

In folgendem Artikel findest Du aber auch viele Infos und Insidertipps die ich von Einheimischen, vor allem von Paula, unserem Guide von Culinary Backstreets bekommen habe.

Hier also nun meine 11 Gründe, für eine Städtereise nach Barcelona:

1. weil Du Gaudí in der Casa Milà besuchen musst…

Ja ich gebe zu, der Eintritt ist mit 20,50 EUR wirklich happig, dennoch war mir das Geld den Besuch der Casa Milà wert. Gaudí wahr schon immer ein Künstler und Architekt, den ich unheimlich bewundert habe, was sicher auch daran liegt, dass ich selber Designerin bin. Aber auch für alle, die nicht jobbedingt einen Hang zu außergewöhnlicher Kunst haben, sei dieses Haus empfohlen, da es wirklich beeindruckend ist.

Gaudí hat hier für die damalige Zeit ein Meisterwerk geschaffen, dass noch heute absolut einmalig ist. Er hat schon damals die Belüftung des Hauses so durchdacht, dass auch heute keine Klimaanlagen nötig sind, da es im Sommer kühl ist in den Wohnungen. Diese werden übrigens zum großen Teil noch heute von alteingesessenen katalanische Familien bewohnt, oder beherbergen Büros. Besichtigen kannst Du nur die oberste Etage des Hauses, hier befindet sich eine Ausstellung über Gaudís Werke. Doch alleine die Terrasse und der Ausblick über die Stadt sind den Besuch wert.

Casa Mila Barcelona

Casa Mila Barcelona

Auf Grund seiner wuchtigen Fassade mit den vielen Vorsprüngen und Balkonen, wurde das Haus früher eher spöttisch „La Pedrera“ (der Steinbruch) genannt, doch heute lieben die Einheimischen Ihren Gaudí, der das Stadtbild geprägt hat wie kein anderer.

2. weil „Chök Barcelona“ ein Mekka für Schokosüchtige ist…

Chök Barcelona* ist meine große Liebe – ich gebe es zu, ich liebe Schokolade!

Und Chök bietet alles was das Schokoherz begehrt.

In dem kleinen Laden, in einer Seitenstrasse der Rambla, gibt es Leckereien wie Cronuts (eine Mischung aus Donut und Croissant), Chöks – ganz feine leichte Donuts, kleine Törtchen und Pralinen und dazu sehr leckeren Café con leche. Du kannst aber auch das Schokoladenbier nehmen und dabei durch die offene Küche beobachten, wie die Brasilianerin Déborah, zu brasilianischen Rhythmen, schokoladige Leckereien zubereitet.

Chök Barcelona

Chök Barcelona

3. weil Barcelona die schönsten Märkte der Welt hat…

Der bekannteste Markt der Stadt ist wohl der Mercat La Boqueria, direkt an der Rambla. Sehr voll, sehr viele Touristen, zumindest am Eingang tummeln sich diese… Umso weiter Du reingehst in die Markthalle, um so leerer wird es.

Neben den üblichen spanische Spezialitäten, wie dem Jamón Ibérico de Bellota, Chorizo, oder katalanische Spezialitäten, wie geräucherter Thunfisch oder Botifarra, findest Du hier eine gigantische Auswahl tropischer Früchte. Diese werden wundervoll präsentiert, sind für Touristen schon in mundgerechte Happen geschnitten und portionsweise verpackt.

In flüssiger Form gibt es die leckeren Früchte außerdem… die Auswahl an Säften und Smoothies ist riesig. Genau das Richtige für mich! Dass ich süchtig nach Smoothies bin weisst Du ja spätestens seit meinen Artikeln über Asien.

La Boqueria

La Boqueria

Auf dem Mercat Santa Caterina wirst Du, im Gegensatz zum Mercat La Boqueria, eher wenige bis keine Touristen antreffen, hier gehen die Einheimischen einkaufen.

Bis ich den Markt besucht habe, wusste ich nicht, dass es so viele verschiedene Sorten Tomaten gibt. Du findest hier außerdem viele frisch gekochte fertige Gerichte zum mitnehmen und gleich am Eingang links an der Bar gibts den besten Café con leche der Stadt!

4. weil Du unbedingt einen Spaziergang durch El Raval machen musst…

El Raval ist sicherlich nicht das schönste Viertel Barcelonas, aber das interessanteste.

Das Viertel ist sehr umstritten, da sich noch heute im südlichen Raval der Rotlichtbezirk befindet.
Nachts sollte man in El Raval definitiv aufpassen und als Frau nicht unbedingt alleine rumlaufen. Tagsüber ist es recht sicher, man sollte dennoch auf seine 7 Sachen achten, da es viele Taschendiebe gibt!

Warum ich dann der Meinung bin, dass Du El Raval trotzdem unbedingt sehen musst?

El Raval ist multikulti aber authentisch. Hier gibts viele tolle Cafés, Restaurants, das Museum für moderne Kunst und tolle Buchhandlungen. Außerdem gibt es hier eine Menge Streetart, die Du vor allem siehst, wenn die Läden geschlossen sind, denn die Rolltore der Geschäfte sind alle kunterbunt bemalt.

Darüber hinaus hat El Raval einige tolle Vintage Läden zu bieten, vor allem in der Carrer de la Riera Baixa und wenn Du gerade da bist, trink doch einen Wermut in der Bar Resolis!

Streetart in El Raval

Streetart in El Raval

Streetart in El Raval

El Raval ist sicher nicht für jeden etwas, aber ich liebe es… das ist für mich Barcelona! Das Viertel hat Charakter!

5. weil katalanische Tapas eine Sünde wert sind…

Tapas, kleine Appetithäppchen gibt es in Katalonien in allen Varianten… sehr beliebt ist der Jamón Ibérico de Bellota mit Pa amb tomàquet, geröstetem Bauernbrot mit Knoblauch und Tomate eingerieben.

Super lecker finde ich auch die Cogollos de Tudela: Salatherzen mit Anchovis, ein wenig Zitronenvinaigrette und Knoblauch.

Ganz typisch für Barcelona ist vor allem Esqueixada, ein Salat aus Stockfisch, Tomaten, Zwiebeln, Paprika und schwarzen Oliven. Außerdem musst Du unbedingt Romesco, eine würzige scharfe Sauce, ursprünglich aus der Provinz Tarragona, probieren. Diese wird häufig zu gegrilltem Gemüse, aber auch Fisch und Fleisch gereicht.

Sehr leckere Esqueixada bekommst Du im My Way, einem kleinen Restaurant direkt hinter der Plaça Reial. Im My Way bist Du ein bisschen in der Zeit zurückversetzt, hier herrscht 60er Jahre Feeling… auf dem Fernseher läuft ein Film des Rat Pack, leise singt Frank Sinatra „My Way“ im Hintergrund und der Kellner sieht aus wie eine Mischung aus Frank Sinatra höchstpersönlich mit einem Bart wie Salvador Dalí…

Esqueixada im My Way

Esqueixada im My Way

Der Service ist jedoch erstklassig, humorvoll und sehr freundlich. Das Essen ist moderne spanische Küche: neben ausgezeichnete Tapas wie Esqueixada gibt es frisches Thunfischtartar und leckere Fischgerichte als Hauptgang. Und wenn dann noch Platz ist: die Käseplatte! Es gibt auch ganz viele köstliche süße Leckereien, aber wenn ich eine Käseplatte auf der Speisekarte sehe, muss ich diese bestellen. Ich liebe Käse!

Aber ich schweife ab… ich wollte Dir ja noch erzählen dass es im Luzia, in einer Seitenstrasse der Rambla ebenfalls ganz tolle Tapas gibt. Ganz modern interpretiert und ein bisschen ausgefallen, nicht zu verrückt aber super lecker! Das Luzia* hat im Gegensatz zum My way* übrigens den ganzen Tag offen, das My Way nur abends.

Tortitas con Sashimi im Luzia

Tortitas con Sashimi im Luzia

6. weil Barcelona ein super gutes flexitarisches Restaurants hat…

Flexi was? Fragst Du Dich gerade was das bedeutet?

Sich flexitarisch ernähren klingt etwas futuristisch, aber es bedeutet eigentlich nur eine bequeme und flexible Ernährung.

Flexitarisch heißt sich bewusst und gesund zu ernähren, mit vielen vegetarischen und veganen Komponenten. Fisch oder auch Fleisch sind durchaus erlaubt, aber man schaut eben darauf was man kauft, wo die Produkte herkommen und legt Wert auf hohe Qualität.

Eine Ernährung, die in meiner Küche schon lange Einzug gehalten hat, auch wenn ich bis vor kurzem nicht wusste, dass man das flexitarisch nennt.

Im November 2014 hat Teresa Carles in Barcelona ihr 2. Restaurant das Flax & Kale* in der C/ Tallers 74B eröffnet. Im Gegensatz zum Teresa Carles in der Carrer de Jovellanos, 2 ist dieses nicht rein vegetarisch sondern flexitarisch ist.

80% der Speisen sind komplett vegetarisch oder vegan und etwa 20% sind mit Fisch. Wirklich ein tolles Restaurant, auch für Nicht-Vegetarier!

Empfehlen kann ich Dir die Green Power Raviolo: Ravioli gefüllt mit Tofu, Champignons, Spinat und Ricotta auf gegrillten Auberginen mit einer grünen Sauce. Und Du solltest unbedingt einen der superleckeren frischen Säfte oder Smoothies, wie zum Beispiel den Tropical Superfood Smoothie mit Banane, Mango, Papaya, Ananas, Maca und Gojibeeren probieren, die sind wirklich ein Traum.

Raviolo im Flax & Kale

Raviolo im Flax & Kale

Smoothie im Flax & Kale

Smoothie im Flax & Kale

Ach ja und wenn Dann noch was reinpasst: zum Beispiel der Kuchen mit karamellisierten Birnen, Macadamianüssen und weißer Schokolade.

Kuchen mit karamellisierten Birnen, Macadamianüssen und weißer Schokolade im Flax & Kale

Kuchen mit karamellisierten Birnen, Macadamianüssen und weißer Schokolade im Flax & Kale

Übrigens haben beide Restaurants von Teresa Carles neben Mittag- und Abendessen auch Frühstück, bzw. Brunch am Wochenende.

7. weil die Sagrada Família unglaublich beeindruckend ist…

Ja ich geben zu, die Sagrada Família ist unglaublich voll, mehr Touristen als hier trifft man wohl fast nirgends in Barça… und dennoch, musst Du Dir die bis heute nicht fertige Kirche unbedingt anschauen.

Sagrada Familia

Sagrada Familia

Nicht dass ich irgendwas mit der Kirche am Hut hätte… definitiv nein! Ich bin schon vor Jahren ausgetreten und dennoch hat mich die Stimmung in der Sagrada Família tief berührt. Es hat auf der einen Seite etwas sehr friedliches, wenn das Sonnenlicht durch die vielen bunten Fenster strahlt und die Kirche in allen nur erdenklichen Farben leuchten lässt. Auf der anderen Seite hat die Kirche auch etwas geradezu majestätisches, beeindruckt durch seine unglaubliche Höhe und hat für mich irgendwie etwas, was nicht von dieser Erde ist…

Gaudí hat hier wirklich ein Meisterwerk begonnen und ich bin schon jetzt gespannt auf den Moment, wenn diese Kirche endlich vollendet ist.

Hier kannst Du eine Führung durch die Sagrada Família buchen* und sparst Dir das lange Anstehen vor der Kirche.

8. weil Du unbedingt Bombas probieren musst…

Bombas sind große Kartoffelkroketten, oder besser gesagt Kugeln, welche mit Hackfleisch gefüllt sind. Serviert werden die Bombas mit Aioli und Chiliöl.

Du bekommst „las bombas“ heute überall in Barcelona, doch erfunden wurden sie 1944 im La Cova Fumada* in La Barceloneta und hier gibt es noch immer die Besten der Stadt.

La bomba

Die kleine unscheinbare Tapasbar in der Carrer del Baluard, 56 hat kein Schild außen, aber jeder im Viertel kennt die Bar. Die Fischer kommen Morgens zum Frühstücken hierher, Mittags findest Du hier vom Rentner, über den Geschäftsmann bis zu Touristen, die sich hier her verirrt haben, alles.

Außer den Bombas kannst Du hier auch ganz leckeren gegrillten Pulpo mit Augenbohnen essen.

9. weil Barca unglaublich tolle Feinkostläden hat…

Neben tollen Märkten hat Barcelona vor allem absolut außergewöhnliche Feinkostläden.

Die Casa Gispert in El Born ist ein traditioneller Kaufmannsladen, der mediterrane Zutaten wie Gewürze, Öl, Tapenaden, Süßigkeiten, Trockenfrüchte, Kaffee, Wein und Nüsse verkauft.

Casa Gispert

Casa Gispert

Die Nüsse werden noch heute wie vor 150 Jahren per Hand in einem Röstofen geröstet.

Auch alle anderen Produkte werden übrigens nach alter Handwerkstradition gefertigt.

Vila Viniteca

Vila Viniteca

Eine unglaubliche Auswahl an Käse, Schinken, Wein, Cava und anderen Leckereien gibt es in der Vila Viniteca, Carrer dels Agullers, 7. Hier kannst Du alle Produkte auch direkt an der Bar mitten im Laden verkosten.

10. weil Sonnen im Park Güell unglaublich entspannend ist…

Nach einem langen Tag unterwegs in Barcelona einfach mal die Beine hochlegen und sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen… Kein Problem im Park Güell kannst Du wunderbar relaxen und hast einen wundervollen Ausblick über Barcelona.

Im Park Güell

Im Park Güell

Darüber hinaus, ist der Park nach der Sagrada Família, wie ich finde, Gaudis zweitschönstes Werk. Ursprünglich sollte der Park mal ein ganzes Wohnviertel werden. Das Motto war „Wohnen in der Natur“. Es wurden jedoch nur 2 Häuser fertiggestellt, sowie die Wege und eben der wundervolle Park, da es für die 60 Villen keine Interessenten gab.

Lass Dich verzaubern von der Märchenlandschaft im Park Güell!

Hier kannst Du eine Führung durch den Park Güell buchen.*

11. weil Barcelonas Pastelerías eine Sünde wert sind…

… zum Beispiel die Pastelería Hofmann in der Carrer dels Flassaders, 44. Wenn man die kleine Gasse betritt kommt einem bereits der köstliche Duft von Butter, Brot, Zucker, Vanille, Zimt und Karamell entgegen.

Here you’re absolutely right! Ob Croissants, Neapolitans, Brioches, Torten oder Kekse, hier gibt es für jeden Geschmack etwas und alles ist unglaublich lecker. Aber der Laden an sich ist schon einen Besuch wert, man fühlt sich hier in die 50er zurückversetzt – Nostalgie pur! Und die wundervollen Hochzeitstorten, welche auf dem Tisch in der Mitte ausgestellt werden… davon träumt wahrscheinlich jede Frau!

Pastelería Hofmann

Pastelería Hofmann

Laut den Einheimischen gibt es in der Pastelería Hofmann übrigens die besten Croissants der Stadt.

Nur ein paar Strassen weiter, in der Calle Agullers, 14 ist die Panaderia Vilamala, die sowohl ausgezeichnetes Brot verkauft als auch Coca, eine klassische katalanische Pastete oder Kuchen, den es in unzähligen Varianten gibt. Süß, pikant, geschlossen oder als belegten Kuchen.

Panaderia Vilamala

Panaderia Vilamala

Coca de crema

Coca de crema

Probier die Coca de Creme, gefüllt mit einer leckeren Vanillefüllung, die sind einfach göttlich! Da könnte ich mich wirklich reinlegen!

Allgemeine Infos:

Der Flughafen in Barcelona ist von verschiedenen Flughäfen in Deutschland mit Vueling oder Air Berlin zu erreichen (Dortmund, Hamburg, Frankfurt, Köln, Berlin, München, Nürnberg).

Wenn Du auf der Suche nach einem Hotel bist, kann ich Dir das Boutiquehotel Vasanta* empfehlen, nicht ganz günstig, wobei Barcelona allgemein nicht günstig ist, aber ganz toll eingerichtet. Es liegt sehr praktisch, so dass man alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreicht und das Personal ist ausgesprochen freundlich und hilfsbereit. Jedes Zimmer hat eine Terrasse und ein großzügiges Badezimmer.

Weitere schöne Hotels kannst Du hier buchen.*

Boutiquehotel Vasanta

Boutiquehotel Vasanta

Du siehst es gibt 11 verdammt gute Gründe für eine Städtereise nach Barcelona. Und glaub mir, mir würden noch viel mehr Dinge einfallen, die es Wert sind Barcelona zu besuchen, vor allem kulinarische… Als Foodie ist die Stadt ein absolutes Highlight für mich, da die katalanische Küche einfach unglaubliche viele Leckereien zu bieten hat.

Ich wurde für diesen Beitrag in keinster Weise gesponsert, auch wenn ich viele Empfehlungen ausspreche.

Fallen Dir noch weitere Highlights in Barcelona ein, die man nicht verpassen sollte? Hab ich was vergessen?

*Affiliate Link (wenn Du dem Link folgst, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Seite zu betreiben. Danke!)

Reisehunger: 15 Traumziele für reisehungrige Foodies

Melde Dich für den Reisehappen Newsletter an und Du bekommst das Gratis E-Book REISEHUNGER, aber auch regelmässig coole Reisetipps, Insidertipps, Rezepte und Updates.

Email